Mit dieser 15-minütigen Übung wird jedes Team produktiver

Es braucht keine mehrtätigen Workshops, damit das eigene Team besser arbeiten kann. Diese einfache Routine kann dabei helfen – und sie dauert nur 15 Minuten.

Wie bringe ich mein Team voran?

Wohl jede Führungskraft stellt sich immer wieder die Frage, wie sie oder er das eigene Team zum nächsten Sprung voranbringt – auch in Unternehmen, wo die Zusammenarbeit bereits sehr gut läuft, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Ideen einbringen und gute Ergebnisse erarbeiten. Regelmäßig planen Chefinnen und Chefs dann aufwendige Workshops, Coachings und Teamtage.

Doch viel wichtiger als diese punktuelle Reflexion – und seien wir ehrlich, die Erkenntnisse von Workshops werden nur selten nachhaltig in den Arbeitsalltag integriert – sind regelmäßige Routinen. Also Idee, die sich umsetzen lassen und die über ihre häufige Anwendung tatsächlich ihren Platz im Arbeitsalltag bekommen.

Die Idee, die Ben Fanning bei Inc vorstellt, basiert auf einer Studie der Harvard Business School mit dem Titel: „Making Experience Count: The Role of Reflection in Individual Learning“. Für das Experiment wurden Angestellte in zwei Gruppen unterteilt. Die einen arbeiteten so wie bislang, die anderen beendeten ihren Arbeitstag eine Viertelstunde früher und nutzten diese Zeit, um den Tag Revue passieren zu lassen mit der Fragestellung: „Schreib auf, welche Schlüssel-Erkenntnisse du heute gelernt hast“ ("Please write about the main key lessons you learned").

Nachdem die Mitarbeiter diese Praxis zehn Tage lang jeden Tag in ihren Arbeitstag integriert hatten, maßen die Forscher einen Produktivitätszuwachs von über 20 Prozent in ihren Leistungen – einen Monat nach Ende des Experiments lag ihre Produktivität immer noch über den Messergebnissen vor Beginn der Studie.

https://editionf.com/15-minuten-routine-produktivitaet-verbessern-team