Wie sich Klöckner auf die Digitalisierung einstellt

Ständiges Lernen ersetzt die Langfristplanung...

Das ständige Lernen führt dazu, dass es kontinuierlich neue Einsichten und Wege zum Ziel gibt, die die existierenden Umsetzungspläne verändern. Eine Mittel- oder Langfristplanung lässt sich so nicht mehr erstellen. Stattdessen hängt die Umsetzungsstrategie in Form von vielen einzelnen Arbeitssträngen an Kanban-Brettern in den Berliner Büros.

Am schwierigsten bei so einem Wandel ist jedoch weder das Entwickeln der Strategie noch die Technik. Es ist die Frage, wie man den Mitarbeitern die Angst um ihre Arbeitsplätze nimmt und ihnen die Notwendigkeit der Veränderung begreiflich macht. Ich kommuniziere viel - zum großen Teil über Yammer, ein firmeninternes soziales Netzwerk. Doch das allein reicht natürlich nicht. Die Führungskräfte der unterschiedlichen Hierarchieebenen müssen die Vision und die Argumente für die Veränderung in das Unternehmen hineintragen.

http://www.harvardbusinessmanager.de/blogs/stahl-kloeckner-ruehl-strategie-porter-wettbewerb-a-1125661.html?utm_